Tori Amos

»Abnormally Attracted To Sin«

Universal Republic/Universal

Viele Jahre sind seit Tori Amos\‘ »Little Earthquakes«-Album ins Land gezogen. Mit kleineren Erdbeben beginnt sie auch ihr neues Werk: Ungewöhnlich kraftvoll, mit Elektronikversatzstücken und dem nicht weg zu denkenden Piano. Spätestens ab der Mitte des Album verstärkt Amos aber das, was \’alte Fans\‘ an ihr mögen: Fragiles Piano-Spiel, hier in Kombination mit neuen musikalischen Schritten, man darf sich also ein wenig überraschen lassen. Vielleicht hat das neue Album mit mehr als 72 Minuten Überlänge; viele der neuen Songs haben aber einfach die typische Amos-Klasse, etwa »Welcome To England« oder »Maybe California«. Fazit: Kürzungen wären bei »Abnormally Attracted To Sin« möglich gewesen – aber schließlich ist ja beim CD-Player auch skipping erlaubt.