Sóley

»We Sink«

Morr Music

Mit Island sind mittlerweile viele Klischees verbunden (nach Björk und neuerdings dem Vulkan), das ist aber kein Grund, jetzt aufzuhören. Sóley erschafft ihre eigene Welt, findet ihre eigenen Worte und Klänge, breitet ihre eigenen Gefühle vor uns aus. Zwischen Intimität und Erzählungen, nah und fern, von ihr zu uns. Dabei kann ich nicht einmal genau beschreiben, was mich daran am stärksten fesselt, vielleicht ihre ?? es bleibt ein Rätsel, denn was ich hier und jetzt höre, könnte ich in einem anderen Moment rundweg ablehnen. Sie muss einen Schlüssel gefunden haben, der uns öffnet.