Velvet Kills

»Mischievous Urges«

Unknown Pleasures Records/Oráculo Records

»Mischievous Urges« ist der erste Full-length-Release (nach zwei vorangegangenen EPs) des portugiesischen Duos Velvet Kills. Susana Santo an den Vocals und am Bass, Harris Iverson zeichnet für die Synthie-Sounds und die Gitarre verantwortlich. Die beiden bieten uns eine besonders spannende Mischung aus Electro Punk und Synth Wave, dazu noch eine kräftige Portion Cooles Marke Electroclash. Dieser Einschlag wird vor allem anhand der exzellent gemachten und cinematografisch inszenierten Videos deutlich. Bereits der Opener »Faster Speed Faster« setzt treibenden Beat an und über weite Strecken des Albums bleiben wir im oberen Tempobereich. Lediglich ein Song unterschreitet die 130-bpm-Marke. Genauso überzeugt die Coverversion von Joy Divisions »Shadowplay«, der Susana Santosʼ kräftige Stimme neue Kraft gibt. Die Lieder haben durchaus Ohrwurm-Charakter und die Melodien gehen gut ins Ohr. So ist Tracks wie »That Joke« oder »Fill Me Out« ein gewisser Pop-Appeal nicht abzusprechen. Das Album lässt einen 52 Minuten lang nicht aus und vermittelt das Gefühl einer ausgelassenen, exzentrischen Party. Und hey, die Platte ist durchgängig tanzbar! Velvet Kills touren übrigens gerade durch Europa und machen am 18. Mai auch in Wien Halt. Zu sehen sind sie zusammen mit dem Amsterdamer Act Hexenschuss im Derwisch, hosted by Bloodbeat & Subzone.

Schlagwörter: , ,