My Midnight Creeps

»s/t«

MMC Records/www.tubarec.com

Wenn sich Robert Burås von Madrugada frei nimmt, feilt er mit Alex Kloster-Jensen von den Ricochets an seinen eigenen Songs. Das lässt einiges erahnen; die aufgebaute Erwartungshaltung schießt vielleicht am Ziel vorbei, trifft zumindest aber in die richtige Richtung. My Midnight Creeps könnten zwar Heaven per Stairway erklimmen, schlagen sich aber lieber im Irdischen durch. Gemeinsam kehren die Norweger den Soulrock ihres schwedischen Nachbarn Moneybrother ins Gegenteil und färben die Seele dunkel. Weg mit den Gefühlen, her mit dem Instinkt – My Midnight Creeps rocken bis es weh tut, der Schweiß von den Wänden tropft und die Körpersäfte brodeln.