Tweak Bird

»s/t« | »House With A Curse«

Volcom

Alas, Kraft und Schönheit des jugendlichen Rabatzdrangs. Ungewachsen. Stolz und aufmerksamkeitsbegehrend, auch wenn man in ausgetretenen Pfaden geht als wäre man der erste Mensch am Mond. Zwei Mal krachrockende US-Landeier, die erst durch ihre immense Energie und ihr Haudraufpotenzial originell werden. Tweak Bird, Brüder-Duo aus Carbondale, Illinois, sind eine rudimentär krachfuzzende Nerd-Biker-Gewaltmaschinerie, als wären MGMT Mitglieder der Hells Angels geworden. Blumige Psychedelikmomente und zart besaiteter Duo-Chor-Gesang werden in einem Sudsog aus Feedback genussvoll zermahlen: Melvins, Jesus and Mary Chain und die nahezu vergessenen Love 666 stehen als Blutpate zur Seite. Nackte Engel mit Pracht-MGs aus dem Hosenlatz. Nicht minder gro&szliges Kino, die Punk-Posse Coliseum aus Louisville, Kentucky, saftig stonernde Wiedergeburt des Emo-Hardcore der gerade auch wiedervereinten Legende Articles of Faith. Seele brennt mit Crust und Button-Lederjacke. Das kann alles noch ganz gro&szlig wachsen, fetzt und schwitzt schon jetzt im Diesseits. Hooligans auf Daseinssuche.