Various Artists

Rocker's Delight - The Rock Sounds of Darkest Paris

Quatermass

Süper Büttfücked – The Movie! Nieten und Leder schwingender Hart-House, wie er in jeder Tuntenpinte zur Darmpumpe gereicht wird. Schnauzbart hat hier Pflichttermin und bevor hier das erste Wort gewechselt wird, gilt es Schwanzlängen messen. Hyper-Macho. Brutal-Funk. Rotzige Punk-Stimmen in dreckigster Groovesuppe, in der Reste von Schamhaar und Sekret zentimeterdicke Ränder hinterlassen. Mon Amour te brise, du Weichei! Aber nein, keine polternde Geschmacksentgleisung. Das ist die ganz in schwarz gekleidete Club-Geburt solcher Franzmann-Potenzen wie Mirwais, Daft Punk und Jean-Louis Costes, die sich seitdem im Mainstream sauber geduscht haben. Hier, ca. 1991 – 1996, knallt das Fleisch noch roh und pur auf den scherbenbedeckten Floor. Eine neue Perspektive was »Super Discount«, der Standartenbrecher für den French Phönk, wirklich bedeutet hat. Life’s cheap in darkened clubs. Wenn in Discotiques »Sexe Dur« der Aggresso-Glamour von C+C Music Factory mit punkig hochgepulstem Rave-Rhythmen, brutalsten NoiseRock-Riffs und Atari-Toy Sounds durchsetzt wird, entwickelt das ein absurdes Verruchtheitsspektakel, wie man es noch nie und schon gar nicht aus dieser Ecke zu hören glaubte. Pulsendes Paris aus der Gossenperspektive. Unmöglich dabei ruhig zu sitzen oder die Hand von eigenen wie anderen Hosen zu lassen. Essentiell lecker in Schnürverpackung.