Baldruin

»Portal«

Wounded Knife

Nach einigen Veröffentlichungen auf Tape und CD-R liegt nun mit »Portal« die erste LP des Wiesbadener Soundtüftlers Baldruin vor. Wie bei seinem bisherigen Output besticht Baldruin auch hier vor allem mit einer Fülle an musikalischen Ideen, die in einem sehr breiten Spektrum an Stilen dargeboten werden. Das Ergebnis ist schwer klassifizierbar aber durchaus sehr eingängig. Das mag auch an der hörbaren Freude an der Soundbastelei liegen, die dieses Projekt mit anderen zeitgenössischen Acts wie Bear Bones, Lay Low oder Orphan Fairytale verbindet. Von Ambient über Psychedelic bis hin zu Industrial werden hier Versatzstücke aller möglicher Genres zu einem stets interessanten und überraschenden aber dennoch homogenen Ganzen verbunden. Die meisten Tracks sind relativ kurz gehalten und doch werden auch in diesen Minuten meist schon mehrere Ideen verarbeitet. So zum Beispiel bei »Im Dickicht«, wo im letzten Drittel eine – für Baldruin sehr ungewöhnliche – Akustikgitarre einsetzt, nur um sich kurz darauf wieder in einem flächigen Sound aufzulösen. Mit »Portal« ist Baldruin ein kurzweiliges und durch die Bank empfehlenswertes Vinyldebut gelungen.