Angelique Kidjo

Oyaya!

Sony

Von Westafrika mehr als den halben Weg über den Atlantik. Mitunter bis in die Karibik bewegt sich Angélique Kidjo, Worldmusicstar aus Benin, mit ihrer neuen CD. Das bedeutet eine kraftvolle Mischung aus afrikanischen und afro-amerikanischen Stilrichtungen, nicht zuletzt schlicht Pop, Rock und Rhythm & Blues. Dass sie auch mit einem Chanson umgehen kann, hat Kidjo auf ihrem letzten Album »Black Ivory Soul« bewiesen. Auf »Oyaya!« singt Kidjo zu Latino-Rhythmen wie Salsa in den Sprachen Westafrikas, etwa in Wolof. Das hat auch Anfang Mai in der Szene Wien wunderbar funktionierte. »Von Afrika sieht man in den Medien immer nur ein negatives Bild«, sagte Kidjo damals. Auch um das zu korrigieren, ist sie UNICEF-Botschafterin und setzt sich für die Kinder des Kontinents ein. Kidjo ist ein sympathischer, unprätentiöser Star und genauso kommt auch die neue CD rüber. Sehr gut.