Various Artists

»Moby Last Night Remixed«

Mute Records

Remixe haben eine gro&szlige Tradition im Schaffen von Moby. Er legte Hand an zahllose Artists und fühlt sich dabei wie zurück in der Schule. Klar – Mastertapes auseinanderzunehmen ist eine tolle Sache. Heute kann praktisch jeder mit geeigneter Software Hand anlegen und sich zumindest bei unbekannten Artists versuchen. Da gibt es wahre Remixcontests im Netz, wo man sich Hunderte Versionen eines Songs anhören kann. Klar, dass auch fast jeder aktuelle Artist Versionen seiner Songs anfertigen lässt. Die Zweitverwertung für die Dancefloors der Welt macht oft Sinn. D. h. auch Mobys neues Album, das schon sehr discolastig ist, wird hier nochmal von bekannten aktuellen Remixern reinterpretiert. Man findet hier so bekannte »Newcomer« wie Holy Ghost, Tocadisco, Freemasons, Seamus Haji, General Midi, AC Slager, D Ramirez usw. Alles in allem eher konservativ und in einem Mix zusammengefügt klingt das eher bemüht. Hier wird Bassline und vieles andere zitiert. Das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die zugrunde liegenden Songs nicht gerade aufregend sind.