Ralf Wehovsky aka RLW

»Mahlzeit«

Hinterzimmer Records

Na prost Mahlzeit! Essen auf elektronisch. Ralf Wehovsky aka RLW, deutscher Klangpionier u. a. mit P16.D4, hat zusammen mit dem Transindustrial Toy Orchestra (einem losen Zusammenschluss von Musikern aus Hamburg und Amsterdam) eine sagen wir mal Konzeptplatte zum Essen herausgebracht. Ähnlich wie bei HNAS oder Rowenta/Khan ist man auch auf »Mahlzeit« um den einen oder anderen Audio-Joke sicher nicht verlegen, Ernsthaftigkeit ist was für Gourmands. Diese Sound-Gourmets stellen die Küche auf den Kopf und werkeln auf allem, was da so herumkreucht. Womit der Impetus in Richtung Musique Concrète gewahrt bleibt und in den Suppentopf kommt eine anständige Portion Kraut — jaja, das mit dem Rock, von alten Cut-Up-Tapeschleifen gut durchgerührt. Die einen haben sie zum Fressen gern, für andere ist das einfach nur Nonsens; durchgeknallt ist »Mahlzeit« auf jeden Fall. Essen, schmatzen, komische Elektroniksounds, kaputte Küchenutensilien; schwerst undogmatisch und konsequent. Wie heißt es so schön: »Warum rülpset und furzet ihr nicht, hat es euch nicht geschmecket?« Spielt Jamie Oliver eigentlich ein Instrument?