Komplikations

»No Good News«

Rockstar Records

»Ein Album schaffen wir nicht. Eine Zusammenfassung über unser Schaffenswerk im Albumformat schon eher«, so der Sänger der 2011 in Liège gegründeten Synth-Punk-Band Komplikations (ein Teil des Trios spielt auch in der Formation Le Prince Harry), die am letzten Samstag, dem 9. Februar 2019, im rhiz ihr fulminantes Live-Debüt in Österreich gegeben hat. Anlass war der Release von »No Good News«, ihrer fünften »Kurzspielplatte« – nach nicht ganz 20 Minuten ist der Spaß leider auch schon wieder zu Ende –, denn die Belgier bleiben ihrer Veröffentlichungspolitik treu: schnell aufnehmen, was man hat, und raus damit! Herausgekommen sind fünf frische, zornige Synth-Punk-Tracks. Gegen »mouthy leaders«, »haters« und vieles mehr, was politisch so das Gegenteil von progressiv ist. Die Songs sind fast ausschließlich über der 160-bpm-Grenze angesiedelt und das alles ohne Punk-Gitarre. Wunderschön, in der Tradition britischer Spätsiebziger-Punk-Bands, nur eben: »No guitar, no bass, just synthesizer, drums and vocals.« Bleibt zu hoffen, dass sich Komplikations ihrem Weg der 45 rpm auf 12″ weiter verpflichtet fühlen und nicht zu lange auf sich warten lassen, wieder auf Tour zu gehen. Komplikations sind nämlich live noch besser!