in_progress.jpg.png

Ein gutes Beispiel dafür, was alles möglich ist, wenn es zugelassen wird. Der umtriebige Kurator, Noise- und Metal-Experte Lukasz Szalankiewicz, der als Musiker unter dem Namen Zenial veröffentlicht, hat mit »In Progress« Stücke von internationalen Musikern für das Danziger Zentrum für moderne Kunst Laznia zusammengestellt, bei denen sich Neo-Klassik, Experimentalelektronik und Soundkunst gleichberechtigt gegenüberstehen. Die Tracks basieren auf der seit 2006 in der Laznia monatlich stattfindenden Konzertreihe gleichen Namens. Nachdem das Magazin »The Wire« im vorletzten Monat der Soundkunst-Szene Polens eine große Geschichte gewidmet hatte, bleiben nach wie vor oder gerade deswegen weiterhin weiße Flecken auf den Soundlandkarten dieses äußerst spannenden Landes. Gut, Anna Zaradny kommt da wie dort vor. Und das ist gut so. Szalankiewicz vereint elf Nummern, die teils krude, teils mit recht bissiger Ausgelassenheit daherkommen, mit dabei u. a.: Pink Twins, Colin Potter, Antanas Jasenka sowie Nemezis und Martin Küchen aus Polen. Elfmal Musik jenseits irgendwelcher Zuordnungsmöglichkeiten, der zumindest eins gemeinsam ist: Musik als Neugierde, Suche und Austausch. »In Progress« ist eine schwer engagierte Angelegenheit.

favicon
Scroll to Top