Harvey Rushmore & The Octopus

»Futureman«

A Tree In The Field/Broken Silence

Der Titelttrack hat wunderschöne Orgelpassagen und zupackende Acid-Psychedelic-Gitarrenspuren lassen einen galaktischen Raum imaginieren. »Futureman« von Harvey Rushmore & The Octopus ist ein Konzeptalbum aus der Schweiz, nicht ganz frei von Spintisiererei. Doch, so man sich drauf einlässt, zieht es in den Bann. Erzählt wird die Geschichte des Antihelden Zukunftmann. Mit übernatürlichen Kräften ausgestattet gelingt es dem Zeitreisenden etwa, die Gefahr eines hungrigen, roten Schleims abzuwenden und auch einen Widerpart, der daraus süchtig machende Drogen herstellt, auszubremsen. Schieben wir diese Phantasie vom mysteriösen Mensch-Maschine-Zwitterwesen lieber beiseite und genießen die Musik. Besonders schön geraten Songs, wo die Rhythmusachse und eine modifiziert verzerrte Lysergsäuregitarre gen psychedelische Andromedanebel schweben, jedoch eine recht irdisch anmutende Surfgitarre beigesellt wird. Diese Reibung ist eine ganz besondere und auch »Trees with Eyes« mit Mundharmonika als Leadinstrument gefällt. Und irgendwie kriegt es das Quartett um Harvey Rushmore hin, den Schlussbaustein »Hole in the Sky« mit ein klein wenig Spiritualized-Touch zu versehen. Schön.