Zu

»Goodnight, Civilzation«

La Tempesta Dischi

Hola, die Schlacht-Fee! Die Schmuddelkinder von Peter Brötzmann sind back in town. Und verehren das Wiener Trost-Label mit einer knackig knallharten EP-Gabe, die nahtlos an ihr letztes vierzehntes und bislang bestes Release »Carboniferous« anschließt. Die präsionsballernde Crust-Freude des Post-Hardcore trifft auf Math Rock, Free Jazz und eben das Brötzmann-bekannte Sax-Bariton, das eher wie Streitkolben und Morgenstern durch den Klangkrieg-Dickicht schlägt denn als schmusiges Blasmittel. Kein Wunder, dass Mike Patton, John Zorn und die Melvins vor den Römer Radaubrüdern, die »The Locust«-Drummer Gabe Serbian veredelt, zu Kranze kriechen. Menschen mit mehr als zehn Jahren Vorwissen an Musikgeschichte, wird dies Konzept mit lange verwehten Band-Namen wie Alboth!, God und B-Shops for the Poor nichts Neues bieten. Aber es ist eine Freudentonne Speiseeis, wenn kaum kommerzialisierbarer Rock-Krach zumindest im Jazz einen sicheren Heimathafen gefunden hat. Mit Freude zuschlagen, Leute!