Rustie

»Glass Swords«

Warp

Schon das genudelte Prog-Rock-Synth-Intro schickt das ironische Zwinkern ins Abklingbecken. Nein, hier wird nicht cheesy, greasy oder sleazy Akteneinsicht betrieben, sondern eine Reality Soap aufgeführt, bei der wir Yes plus Trevor Horn auf Rave-Besuch beobachten können. Ibiza ist überall, nur die Beats und die Möglichkeiten der Software sind andere. In seiner ravenden Unfunkyness zeigt dieser sonnenverbrannte Bombast auch wieder, was passiert, wenn Musik unter dem Motto »Schaut her, was ich so alles kann« gemacht wird. The Return of Stadion-Rave. Das haben wir noch gebraucht!