The Bishops

»For Now«

Weekender

Der schmale Grat zwischen schlichter Kopie und einem wahrlich ausgefeiltem Album, einem Konzept einer Band, liegt oftmals dicht beisammen. The Bishops schaffen diesen gesunden Mittelweg zwischen catchy Brit-Rock-Vocals, die den Zeitgeist ihrer Jugend widerspiegeln, sehr gut. Auch wenn keine Akkordfolge, keine Strophe und keine lyrischen Inhalte neu klingen, so lässt sich doch ein gewisser Charme, der von diesen drei Mannen ausgeht, nicht bestreiten. Charisma ist wohl immer schon ein wichtiger Faktor zum Erfolg gewesen. Ob es auch im Fall der Bishops reichen wird, das wird die Zukunft zeigen. Aber auf jeden Fall machen sie ihre Arbeit wahrlich nicht verkehrt. So bewegt sich das vierzehn Songs starke Album konsequent im Stil von Bands wie den Beatles und Co. Bishops-Dresscode, schwarze Anzüge, Pilzfrisuren und kaum ein Song der länger ist als zweieinhalb Minuten, was will man mehr? Wen die Nostalgie immer wieder zu altbekannten Platten aus längst vergangenen Tagen zieht, der wird mit »For Now« ein weiteres Stück in seine Sammlung ohne Bedenken einordnen können.