Various Artists

»Fac. Dance«

Strut Records/Hoanzl

Sakrales und Profanes aus der Haçienda: Strut versammelt auf »Fac. Dance« 24 ausgewählte Dancetracks aus dem Hause Factory Records der Jahre 1980-87. Die auf 12“-Mixes und Raritäten zielende Zusammenstellung widmet sich dabei vor allem dem späteren Labeloutput rund um Quando Quango, 52nd Street oder Marcel King, nicht ohne Glanzleistungen der ?berflüssigkeit wie »Pretenders Of Love« (Shark Vegas) oder »Express« (52nd Street) zu berücksichtigen. Diesem gleichsam lyrisch unterweltlichen wie geschichtlich bedeutsamen Schmarren gegenüber stellen sich zahlreiche heilsbringende Freudenspender (von Postpunk- und House-Projekten) wie Blurts aus der Reihe tanzendes »Puppeteer«, eine 12“-Version von »Knife Slits Water« (A Certain Ratio) oder Streetlife’s »Art On Instinct (Hot Swedish Mix)«; Perlen wie den Megamix zu »Looking From A Hilltop« (Section 25) und Royal Family & The Poor’s »Art On 45« gab’s schon 2008 auf dem Box-Set »Factory Records: Communcations 1978-92« (Warner) wiederaufgelegt zu hören. Darin sind au&szligerdem Cabaret Voltaire, Electronic, Joy Division, OMD und die Happy Mondays verpackt, die auf »Fac. Dance« durch stille Abwesenheit glänzen. 12“-FetischistInnen und 24-Hour-Party-People sind mit »Fac. Dance« dennoch bestens bedient. And the all night party goes on and on and on.