Brian Eno & J. Peter Schwalm

Drawn From Life

Virgin

Das klingt zunächst toll, mit was Eno, neuerdings angeblich Anti-Computer-Guerillero, und J. Peter Schwalm, ein deutscher Perkussionist und Komponist, da aufwarten: Breitflächige, von Synthesizern dominierte und um ein paar ausgesuchte Instrumentalspitzen bereicherte Stimmungsmusik, in die sich wie zufällig Alltagsgeräusche wie etwa undeutliches Kindergerede einschleichen. Daher ja auch der Titel: »Dem Leben entnommen«. Desillusion stellt sich ein, wenn dann das (alt)kluge Geschnatter der persönlich ja sehr sympathischen Mrs. Laurie Anderson ertönt. Holger Czukay war auch schon mal besser besetzt als hier als Diktaphon -Stimme. Das ist er wieder, der Fehler, den Eno einfach nicht vermeiden kann: Mit »Ideenvielfalt« Kunsthandwerk zu (re)produzieren, statt einfach einmal nur seine Talente auszuspielen.