Fred Frith

Digital Wildlife

Winter & Winter

Was bin ich froh, dass ich den Infozettel verlegt habe. Da stand eine derart entnervend komplizierte Geschichte der versammelten Aufnahmen zu lesen, dass die Lust auf die Musik im Nu verflogen war. Es kann doch nur scheißegal sein, wer welche Tracks wann und wo und mit welcher Software zusammengeschustert hat. Das erinnert alles an Zappa: Live eingespielt, dann in Echtzeit manipuliert und schließlich de-constructed und re-assembled. Und, man hört es! Wenn Improvisiertes, denn um ein Improvisationsquartett handelt es sich (Gitarre, Electronics, Saxos und Cello), im Nachhinein eine Struktur verpasst bekommt und von nervösen Mischpultfingern interpretiert wird, kommt schließlich nur Stuss heraus. Für Frith mit seiner sonst ach so persönlichen musikalischen Stimme sicher ein Wagnis, aber für mich als supergescheiten skug-Typen, der schon jahrelang durch jegliche elektronische Ödnis watschelt, ein weiteres Null-Ereignis.