Brain Damage Meets Harrison Stafford

»Liberation Time«

Jarring Effects/Broken Silence

Die Fans von Harrison Stafford bzw. der Band Groundation, in der dieser Gitarre spielte und sang, werden den von ihnen geliebten, jazzig-melodiösen Reggae bei dieser Kooperation nur gelegentlich finden – und deswegen unter Umständen von diesem Album etwas enttäuscht sein. Denn obwohl Staffords typisch forciertes, nasales Falsett durchwegs und sein Gitarrenspiel gelegentlich zu hören sind, ist »Liberation Time« musikalisch einem anderen Stil verpflichtet als die Groundation-Alben. Und der wird wesentlich vom elektronischen Dub-Musiker Martin Nathan (aka Brain Damage) bestimmt. Für dessen Fans mag übrigens dasselbe gelten wie für jene von Stafford/Groundation. Aber gerade die hier geschaffene Fusion von zwei so unterschiedlichen Musikstilen macht aus »Liberation Time« ein gutes, unorthodoxes Album im Spannungsfeld von Roots/Tradition und zeitgenössischen Elektronika/Dub.