The Flying Luttenbachers

Alptraum

Pandemonium

Ich persönlich bedauere den Weg der Luttenbachers in die gnadenlosen Gefielde der Improvisation. Gerade der riffgravitierende Free-Rock mit der Falzone/Pisarri-Achse brachte doch sowohl musikalisch wie dramaturgisch stets nur das Allerschärfste. Man muss es der nie versiegenden Ambition Weasel Walters zuschreiben, dass der Versuch im freien Impro-Terrain jetzt noch nicht halbherzig abgebrochen werden kann, wo noch kein finales Statement vorliegt. Die zu hastig aufgenommene LP »The Truth Is A Fucking Lie« war es nicht, und diese CD mit diversen Liveaufnahmen wird es auch nicht sein. Als prinzipieller Freund spontanen Genödels kann mich besonders die Aufnahme Fred Lonberg-Holms als Bandmitglied freuen, denn sein Cellospiel macht sich hier ganz ausgezeichnet. Generell darf natürlich nicht vergessen werden, dass auch die anderen Beteiligten keine faden Luschen sind und ihrem Free-Jazz schon einen sehr persönlichen Stempel aufzudrücken vermögen. Der Frickelfaktor variiert stark und bringt vom Overkill bis hin zu kargeren Weirdo-Moods viele Gelegenheiten die Orientierung zu verlieren.