Caesars

39 Minutes Of Bliss (In An Otherwise Meaningless World)

Virgin

Im hohen Norden Europas gibt es eine große Garage namens Schweden, wo jedes Kind, das eine Gitarre halten kann, eine Platte aufnehmen darf und für 15 Minuten ein Star ist. Auch Caesar’s Palace bekamen eine Chance, wurden aber im Ausland so berühmt, dass sie ihren Namen ändern und eine Langspielplatte einspielen mussten. Und da liegt auch schon der Hund begraben: für einige großartige anpsychedelisierte Farfisa-Punk-Nummern reicht das Talent, der Rest sind blödsinnige Sixties-Klischees. Die Caesars hätten sich auch in dieser Hinsicht an ihre Vorbilder aus US-amerikanischen Garagen halten sollen – ein, zwei geniale Singles einspielen und dann für immer von der Bildfläche der Popgeschichte verschwinden.