archive-image-placeholder-v2

Wanted Man – Johnny Cash ist tot

Johnny Cash wurde am 26. Februar 1932 in Kingsland (Arkansas) als viertes von insgesamt 7 Kindern geboren. Sein Großvater war ein Prediger, der mit einem Pferd herumstreunte und stets eine Waffe trug. Sein Vater geriet in die Wirren der mexikanischen Revolution und kämpfte 1916 gegen Pancho Villa, einen Banditen und Führer der so genannten Nordarmee Mexikos. In der Zeit der Weltwirtschaftskrise trampte sein Vater Ray als Hobo durchs Land.
Das Herumziehen, die Schienen der Eisenbahn, die Strasse – Symbole, die den heranwachsenden Johnny prägten und in seine Musik einfließen sollten. »Meine Musik beruht auf Folk und Tradition«, sagte der Baptist Cash einmal.

Elvis & Johnny Cash

Als Elvis berühmt wurde, war Johnny »The Beast« Cash schon längst der erste Rocker, zwischen die Saiten seiner Gitarre klemmte er Papier, um den Sound dreckiger und ungeschliffener zu machen. »Ring Of Fire«, seinen wohl größten Hit, schrieb ihm seine Ehefrau June Carter, die im Mai dieses Jahres verstarb.
Cashs Solidarität galt stets den Außenseitern, den Hobos, den Marginaliserten. Er spielte mehrmals in Gefängnissen, wissend, dass die Grenze zwischen drinnen und draußen sehr dünn und durchlässig ist – bei einigen Konzerten stieg er mit einer geladenen Knarre auf die Bühne.

Country & Rock’n’Roll

Im Laufe seiner jahrzehntelangen Karriere wurde Cash zum berühmtesten Countrysänger seit Woody Guthrie, er schrieb mehr als 1500 Songs und gewann 11 Grammys. Cash und Elvis sind die einzigen beiden Musiker, die in die Country Hall Of Fame und in die Rock’n’Roll Hall Of Fame aufgenommen wurden.
Heute steht sein Name auch für eine Musik, die in den letzten Jahrzehnten eher in die Off-Szene abrutschte und – so schien es – nur mehr von konservativen Farmfritzen und gealterten Freaks gehört wurde. Cash war ein Traditionalist, der am Ende seines Weges gerade noch die Kurve zu einem großen Spätwerk gekratzt hat – und so wird er in Erinnerung bleiben.
Wie heißt es in »Wanted Man«, einem seiner schönsten Songs, den er gemeinsam mit Bobby Dylan geschrieben hat: »I’ve had all that I wanted of a lot of things I’ve had. And a lot more than I needed of some things that turned out bad.«
Johnny Cash ist eine Legende. Wenn Legenden sterben, leben sie weiter.

Franz Dobler: Johnny Cash. The Beast In Me. Verlag Kunstmann 2002.
>> www.kunstmann.de
>> www.johnnycash.com

favicon

Home / Musik / Artikel

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
11.09.2003

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top