Annihilator

Waking The Fury

Steamhammer

Anschnallen, Beatmungsgeräte einschalten. Die eiserne Präzision, mit der die Band um Gitarrist Jeff Waters ihren Metal runterklopft, ist bewundernswert, zumal auf Drums und Griffbrettern ein sehr hohes Tempo gefahren wird. »Waking The Fury« zeigt bei hohem Produktionsstandard messerscharfe Gitarren, doch stören dazwischengejubelte Solis und ein schlechter Gesang wie noch nie. Was aber sollte man von einer Band in der Spielklasse Megadeth oder Slayer auch anderes verlangen? Die Fans wollen anscheinend was >Greifbares< zum Luftigitarrespielen. Metal wird aber infolge Virtuosentum langweilig, braucht also Presslufthammergitarren. Die aber überwiegen nicht. Besser die ersten Alben reinziehen.