utopiasoundcover_1.jpg

Von Unmittelbarkeit und Ungleichzeitigkeit

Hervorgegangen aus einer an der Akademie der Künste in Wien stattgefundenen Tagung versammelt die von Constanze Ruhm und Diedrich Diederichsen herausgegebene Publikation »Utopia Of Sound« eine Vielzahl interessanter ?berlegungen, die sich mit Klang als Medium künstlerischer Ästhetiken und Strategien befassen.

Die Fokussierung des Utopischen überführen Ruhm und Diederichsen in zwei Konzeptionen – Unmittelbarkeit und Ungleichzeitigkeit. Ruhm definiert die Unmittelbarkeit des Klanglichen sowohl über die körperliche Erfahrbarkeit der Materialität des Sounds, als auch über die Klangereignissen inhärente Konventionalität: ihre Referenzialität. Diederichsen, dessen Arbeit so lange ich denken kann darin besteht, die im Pop gegebenen Versprechen zu betonen und auszuformulieren, führt zweitere Bestimmung von Unmittelbarkeit in seinem Textbeitrag in eine pointierte Zuspitzung, wenn er am Beispiel einer Szene aus »The Sopranos« darlegt, wie »not so much the feelings of a person in a given situation, but rather the inner logic, the subjective plan [that] has been shaped a long time ago« mit den Popmusikerfahrungen der Subjekte korrespondiert. Er versteht dies als ?bersetzung eines Versprechens in eine Anrufung.

Weitere Textbeiträge stammen u. a. von der Komponistin Hildegard Westerkamp, dem Sound-Essayisten Brandon LaBelle, Terre Thaemlitz, Michel Chion und Christoph Cox, einem englischen Philosophen und Publizisten, der in Anlehnung an Foucault das Utopische des Sonischen als »Heterochronia« zu bestimmen sucht. Ergänzt werden die Texte durch zwei von den HerausgeberInnen geführte Gespräche, mit dem Regisseur Christian Petzold und dem Klanganthropologen Holger Schulze. Zu Beginn des Gesprächs mit Petzold formuliert Diederichsen poetisch, was er mit auditiver Ungleichzeitigkeit in Bezug auf Filme meint: »You can see an image and see something else. Something more is there. The world grows larger. That is truly utopian. […] Someone’s coming. Someone’s coming from over there. That is already a promise.«

Diedrich Diederichsen/Constanze Ruhm (Hg.): »Immediacy and Non-Simultaneity: Utopia of Sound« Schlebrügge.Editor 2010, 264 Seiten, EUR 24

favicon

Home / Kultur / Readable

Text
Jochen Bonz

Veröffentlichung
10.06.2011

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top