Karen Elson

»The Ghost Who Walks«

XL Recordings

Ich wei&szlig, ihr habt viel Zeit und Mühe in eure Alben gesteckt, sie gehegt und gepflegt wie die Nanny das Kind, sie produziert und davor imaginiert. Und ich komme dann daher und arbeite mich an zwei Tagen und in ein paar Stunden alle sechs Wochen durch einen Stapel mit 30 bis 40 Neuerscheinungen, meist zwischen vier und neun am Vormittag. Also, was kommt als nächstes? Stylish gekleidete Girls & Boys mit Instrumenten à la Blues Brothers in der »Belle Epoque« (zu sehen auf einem stilvollen sepiarosigen Schwarzwei&szligabzug auf der Rückseite). Das Ganze »produced by Jack White III«. Ich fühle mich in meiner Meinung über ihn nur bestätigt. Das Album ist nicht schlecht, es wurde ja auch abgekupfert von etwa 6.000 oder 9.000 Alben, die okay sind (mehr nicht) und zwischen 1958 und 1976 produziert wurden (von den Shangri-Las bis zu Ted Nugent). Mein Rat fällt kurz aus: Wenn Sie auf solche Musik stehen, dann gehen Sie am besten ins nächste Plattengeschäft, stöbern in den »Nice Price«-Regalen und kaufen fünf Originalalben zum Preis von diesem hier. Ein gutes Geschäft, nicht wahr?