archive-image-placeholder-v2

Message from Limbo. Nachdem Harvest und seine erlesene Jagdplatte aus der technoiden Wildbahn du Cologne von EMI zwangsrationalisiert wurde, hantelt sich Dr. Walker samt Bombenprojekten wie Air Liquides Krautrave und dem funkadelic TechBeat-Monster Rei$$dorf Force durch abseits des Piefke-Äquators kaum erhältliche Gefilde. Fucking pity this! Denn kaum einer semmelt seinen Vierer so extra-dry sexbesessen, so fett und flirrend auf den Floor wie dieses Urgestein frühester BummBumm-Days Germaniens. Via Blue 2 kam erst kürzlich ein Testament dieser Ära mit dem Rerelease der 92er Kollabo mit Bionaut, Khan und Jammin Unit als German Electronic Foundation, ein essentielles Erststapfen im Parcours des Intelligent Techno. Doch Monsieur Ingmar Koch ist heute viel zu sehr Hedonist und Fortschritt zu gewandt, daß man beim Hervorkramen alter Murmeln bleiben sollte. Und gerade die Force, deren Meisterwerk »Smart Dust« 2000 alle anderen ePlatten überschatten sollte, definiert haargenau, wo wissende Funksoul-Brüder dem Beat nach zu jagen haben. Leider ist »Chill Factor« da nur leidige Brücke. Es handelt sich um 41 Schnipsel aus Live-Gewaltze Walkers im Kölner Blue Shell. Partner dabei sind zwei statt den üblichen 20, also eher entspannte Stammtischrunde denn feuchtfröhlicher Volkstanz. Aber nach einer fasthalben Stunde Ambientpartikel aus dem Zufallsgenerator, krallt auch hier der Höllenhund das Ruder und heizt den kölschen Keller nieder. Halbmast am Donnergral – Damn good enough to get!

favicon

Home / Rezensionen

Text
Paul Poet

Veröffentlichung
26.11.2002

Schlagwörter

Scroll to Top