archive-image-placeholder-v2

Seit dem der in Montreal lebende DJ, Produzent, Musiker und Anhänger der Rumi-Sekte für den BBC Radio 3 World Music Award nominiert wurde, scheint sich sein Ruf auf Kollegen wie Dhafer Youssef und Susheela Rahman ausgeweitet zu haben. Neben den oben erwähnten, haben sich noch eine Reihe von türkischen Starlets und Stars (u.a. der zurzeit wohl medialste Folksänger Özcan Deniz) dazu bewegen lassen, als Gastmusiker auf dem neuen Album des rotierenden Derwisch-DJs aufzutreten. Das hat aber an dem Sound und Konzept Mercan Dedes nicht viel verändert: Sufi-Spiritualismus mit der dazugehörigen realtime Instrumentation, Ethno-Jazz und ein wenig Beat-Unterbau mit einer guten Prise Ambient. Absolutes Hit-Potential beweisen die Tracks »Ab-i Cesm« (mit den Vocals von Sabahat Akkiraz), »Ab-i Hayat«, und das vielleicht kommerzielleste Stück, »Ab-i Nafi«, mit dem türkischen MC Ceza.

favicon
Scroll to Top