Black Palms Orchestra

»Sad Moon Rising«

Seayou Records

Christian Fuchs hat mit Fetish 69 und Bunny Lake schon wesentliche Spuren in der Musiklandschaft hinterlassen. Und auch wenn im Bart bereits ein paar graue Spuren zu finden sind, bleibt sich Fuchs auf seiner musikalischen Reise treu. Angst vor Pathos oder großen Gefühlen hatte er sowieso noch nie und so schwelgt er in einem Sound, der sich an den Walker Brothers genauso anlehnt wie an prägende Bands wie Depeche Mode, und beschwört zurückschauend Erinnerungen an das Heranwachsen und die Geschichten, die ein kreatives Kinderhirn erfinden kann. Und es wäre nicht Fuchs, wenn nicht hinter jedem Vorhang, jedem Baum oder jeder Ecke etwas lauern könnte, vor dem man Angst hat, es aber nicht wirklich mit seinen Sinnen erfassen kann. Mit einer wunderbaren Brechung wird der Songzyklus beendet: Mit einer gewagten, teilweise deutschen und wunderbar schelmisch tänzelnden Version von »Just a Gigolo« weist er den Blick in die Zukunft: Das Kapitel »Christian Fuchs schreibt deutsche Songs« muss noch geschrieben werden.