Shackleton

»s.t.«

Fabric

So etwas wie ein »Best of« von Shackleton, herausgebracht vom auf DJ-Mixe spezialisierten Londoner Label fabric. Neben Shackleton haben Swyzak, Michael Mayer, Ivan Smagghe oder Robert Hood für fabric veröffentlicht. Shackleton ist also in jener Aufmerksamkeitsliga, die ihm zusteht. Hier ist mit »Hypno Angel« einer der ersten Skull-Disco-Tracks genauso zu hören wie Material aus »3EPs« und einige neue Nummern. Und das in einem exklusiven Mix. Genau das richtige Soundfutter also, um in die Tiefen der Shackleton’schen Sonic Fiction einzutauchen und seine Kompatibilität für den Dancefloor abzuchecken. Denn mehr oder weniger genau dafür ist diese CD wohl konzipiert. Wenn das die Zukunft des Dubstep schon heute ist, was brauchen wir mehr. Die Futurhythmaschine steht weiterhin unter Volldampf. So sagen wir existentialistisch wie auf »3EPs« geht es nicht zu, viel mehr ist es ein Entwurf einer avancierten Clubnacht für breites Publikum. 22 Tracks und gut 80 Minuten tolle Elektronik am Stand der Dinge für zuhause und die Party. Wer kann das schon von sich behaupten. Eine formschöne Verpackung gibt’s obendrauf. Wieder mal eine Pflichtplatte von Shackleton.