Barbara Panther

»s/t«

Universal

Die neue Diva aus dem Hause Pop? Einige Vergleiche sehen in Barbara Panther gar schon die neue Grace Jones. Auch der Name Björk fällt oft im selben Atemzug, was nicht zuletzt an Produzentenlegende Matthew Herbert liegt. Zusammen mit ihm hat B. P. ein Album geformt, das Genre-Grenzen überschreitet und Elemente aus Pop und Elektronik zu einer vielfältigen Entdeckungsreise mitnimmt. Das alles gibt auf den ersten Eindruck nicht allzu viel preis, entfaltet sich jedoch nach und nach gekonnt. Irgendwo im »Global Pop«-Spektrum, politisch pointiert und spirituell angehaucht ein durchaus hörenswertes Debüt der in Ruanda geborenen Wahl-Berlinerin. Zur neuen großen Diva reicht es aber trotzdem (noch) nicht.