Regolith & Elektro Guzzi

»Split«

Interstellar Records

Regolith (Richie Herbst, Christian Zollner – Graz & Berlin) machen improvisierte, rauschige Noise-Scapes mit diversem, teils selbst ertüfteltem Equipment. Ihren eigenen Sound haben sie gefunden, auf dem 16-Minuten-Drone geht es mal harmonisch, mal disharmonisch zu. Das Brummen geht auf und ab, vereinzelte Bläser oder anderes Kreischen im Hintergrund ebbt immer wieder ab, um dann erneut intensive Stimmung zu erzeugen. Eher hell als dunkel. »TB57 Will Safely Pass Earth« klingt arg. Elektro Guzzi, mit Veröffentlichungen auf Denovali und Macor, steuern groovigen, treibenden Dub hinzu. »Steam« heißt ihr Beitrag. Dub haftet ja die Aussage an, es passiere meist nicht viel in ihm, es gebe keine Abwechslung. Dieser hier aber ist doch sehr divers. Nicht nur ist »er« selbst schon recht enorm in seinem Groove, dazu kommt noch viel Geklimper auf Trömmelchen, Zimbelchen, Synths, welche die ca. 20 Minuten Spieldauer zu einem entspannten – wenn auch nie so experimentellen, dass es einen außireißt – aber nie langweiligen Lauscherlebnis machen. Gut.