Nimrawd

»How much homework«

Self-release

Endlich, endlich, endlich!!! Drei Ausrufezeichen sind zu wenig, um die Freude auszudrücken, dass endlich (!) ein Musiker sich dem wichtigsten Skandal unserer Zeit annimmt. Der aus Quebec stammende Musiker Nimrawd gießt in dem Song »How much homework«, der »inspired by overwhelming amounts of elementary school homework« wurde, in Musik, was Millionen – ach was, Milliarden – Eltern von schulpflichtigen Grundschulkindern denken: Die kleinen Knirpse gehen jeden Tag gefühlte zwölf Stunden in die Schule und bekommen dann noch Hausaufgaben aufgebrummt! Was soll das? Jedes Kind weiß, mit Hausaufgaben wird nicht die »Leistungsfähigkeit« (allein das Wort!) der Kinder überprüft, sondern jene der Eltern, die die Übungen überprüfen müssen. Hausaufgaben sind eine soziale Katastrophe, weil die, die es sich leisten können, extra Hausaufgabenzimmer haben und teure Nachhilfelehrer*innen bezahlen, während die ohnehin benachteiligten, armen Kids nochmals einen Knüppel zwischen ihre kurzen Beinchen geworfen bekommen und versuchen müssen, die Aufgaben daheim allein zu lösen und zwar in einem überfüllten Zimmer vor laufendem TV. Nach diesem Satz: Luft holen! Also wirklich! Bitte endlich Schluss mit Hausaufgaben für Grundschulkinder! Diese Forderung erhebt sich jetzt im Chor der millionenfachen Stimmen gestresster Eltern und Nimrawd hat dazu den Low-fi-HipHop-Track gemacht. Danke!!! Musik, die passgenau die Probleme unserer Zeit einfängt, ist immer noch viel zu selten.

Die Single »How much homework« wurde am 7. November 2019 auf Bandcamp veröffentlicht, das Album »The Garmins« für Anfang 2020 angekündigt. Hier türmt sich eine Welle auf, die bald das Internet im Sturm erobern wird, wie die nach wenigen Tagen bereits drachenstarken Zugriffszahlen belegen. Wir danken dem kanadischen Newcomer und wünschen ihm (und seinen schulpflichtigen Kindern) auf dem weiteren Karriereweg nur das Beste und schicken ihm von Wien aus gleich nochmal drei Ausrufezeichen: Weiter so!!!