poma.jpg

Vorliegende CD ist das Fulltime-Debüt des aus Girona stammenden Gitarristen und Elektronikmusikers Paco Jordi, veröffentlicht auf dem »Special-Interest«-Sublabel Kazoom des Wiener Veranstalterkollektivs und Labels Moozak. Jede CD kommt mit einem individuell gestalteten Cover und einer komplett schwarzen Graphit-Disc daher. Da jubelt das Sammlerherz. Für diese CD holt sich Jordi Verstärkung bei Elena Vázquez (Violine), Ingrid Kuntzmann (Cello) und Ximo Tarín (Klarinette). Freie Improvisation ist auf dieser CD das Motto, Musik, wie sie auch von einer Vielzahl speziell (ex-)Wiener Klangkünstler wie Christof Kurzmann, Martin Siewert oder Annelie Gahl stammen könnte. Verlangsamung ist angesagt, kein Ton, kein Rauschen, keine Schwingung zu viel. Eruptionen sucht man vergeblich. Stattdessen werden Soundforschungen in die Mikrostrukturen von Klang angestellt, die sich schier bedächtig entfalten. Stille ist hier nicht Ruhe, sondern schlicht die Abwesenheit von hörbaren Tönen. Mit nur rund einer halben Stunde Spieldauer ist »Music« zwar etwas kurz geraten, hat gegen Schluss aber dann genau die richtige Dauer für konzentriertes Zuhören. Klangskulpturen voll schimmernder Transparenz.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Heinrich Deisl

Veröffentlichung
09.07.2011

Schlagwörter


Scroll to Top