tds.jpg

Das Release dieses neuen Death-Set-Albums steht im Schatten  einer Tragödie. Die beiden Australier Beau Velasco und Johnny Sierre zogen für ihr erstes Album nach Baltimore. Als sie sich  an die Arbeit für ein neues Album machen wollten, starb Velasco 2009 an einer ?berdosis. Der Rest der Band entschloss sich, Velasco zu Ehren, ein Album zu machen. Vom Punk-Charme des Debüts hat »Poiccard« nichts eingebü&szligt. Die Songs handeln von  riesigen Ecstasy-Gelagen, Begrü&szligungsritualen, Beastie Boys-Stuff etc. Kollaborationen gab es mit Diplo und mit Spank Rock. Die Songs sind manisch wie eh und je und über allem schwebt der Geist von Beau Velasco. Mit Hilfe alter Aufnahmen ist er selbst auch vertreten mit Snippets wie »Wanna take this  tape and blow up ya fuckin stereo!« Ja, recht so!

favicon
Scroll to Top