Martha High & The Italian Royal Family

»Nothing’s Going Wrong«

Blind Faith Records/Groove Attack

Das aktuelle Album von Martha High & The Italian Royal Family ist wie schon sein Vorvorgänger »Singing for the Good Times« (2016) auf dem römischen Label Blind Faith Records erschienen, das soundmäßig die Truth-&-Soul- bzw. Daptone-Schiene fährt; »the real, best handmade analog sound possible«, in eigenen Worten. Label-Eigentümer und Mastermind Luca Sapio hat nicht nur produziert, sondern auch alle Songs zusammen mit der Studioband geschrieben. Und Martha High krönt die kraftvoll instrumentierten und mit funkigen Bläsersätzen arrangierten Soul-Grooves mit ihrer beeindruckenden Sopranstimme, die kein Bisschen von ihrem Alter verrät. Es ist – wie auch bei Daptone – ein nonchalantes Kokettieren mit »Retro«, das einen wesentlichen Reiz dieser Musik ausmacht. Denn natürlich ist diese Art, Soul und Funk zu spielen, nicht wirklich »retro«, sondern ein vitales Update, das genetisch im R’n’B der 1960’s wurzelt. Old-School-Bezüge zu Stax bzw. Otis Redding (»Stop! Get Off My Back«) gibt es ebenso wie (vor allem auf der B-Seite) zu Rock. Erfrischend und neu ist, dass auch Zitate italienischer Filmmusik einfließen, wie etwa im Intro zu »Face My New Future«. So spielt auch der kürzlich verstorbene Komponist unzähliger Italo-Soundtracks, Antonello Vannucchi, einen seiner letzten Hammondorgel-Parts auf dem abschließenden »Still Have a Lot to Learn«.