Bob Dylan

»Live 1964 - Concert At Philharmonic Hall« | »MTV Unplugged«

Columbia/Sony

Was soll man über Bob Dylan noch sagen? Dass dieses Solokonzert 1964 das Ende seiner Karriere als Protestsänger war, weil er die Kurzlebigkeit dieses Berufes erahnte? Dass er auch einmal verbal mit dem Publikum scherzte? Dass 11 dieser 19 Songs noch immer in den Setlisten der Never Ending Tour auftauchen? Dass er »It’s Allright Ma (I’m Only Bleeding« als witziges Lied ankündigt? Dass er schon damals wusste wohin er sicher nicht steuern würde? Dass die Qualität des restaurierten Sounds außergewöhnlich ist? Dass dieses Konzert als Bootleg ein Bestseller war? Ich erspare es mir. Denn diesen Dylan kann jeder selbst für sich entdecken. »MTV Unplugged« wurde 1994 als Teil der beliebten Reihe aufgenommen und brachte Dylan wieder etwas in das Rampenlicht der Medien. Diese DVD versammelt jetzt alle auf der damals veröffentlichten CD enthaltenen Songs und ist eines der wenigen offiziellen Dokumente von Dylan, die ihn in Zusammenarbeit mit seiner Tourband zeigen und schon daher höchst empfehlenswert. Gut gelaunt spielt sich der damals noch wesentlich kräftigere Dylan durch seinen Backkatalog, streut locker ein Outtake wie »Dignity« ein und gemeindet dann gleich die alte Bluesballade »John Brown« in sein Werk ein. Zwei Songs (»With God On Your Side« und »The Times They Are A Changin«) sind auf beiden Veröffentlichungen zu hören und sie haben eine Wandlung durchgemacht. Sie sind so wahr wie immer, nur die Zeit hat die Unschuld aufgefressen und an ihre Stelle eine Art sturen kontemplativen Kampfgeist gesetzt. Und das ist gut so.