Spinifex © Raymond van Mil
Spinifex © Raymond van Mil

Glühwein und Experimente

3 Tage Jazz, die kleine, feine Festival-Schwester des Jazzfestivals Saalfelden, findet von 27. bis 29. Jänner 2023 mit neun Konzerten an zwei Spielorten statt.

Das Mini-Festival 3 Tage Jazz, das von 27. bis 29. Jänner 2023 in Saalfelden über die Bühne geht, ist weit mehr als nur ein zeitlicher Lückenfüller, bis das weitaus größer angelegte Jazzfestival Saalfelden stattfindet. Für Jazz-Fans ist es nämlich vor allem auch ein Begegnungsort. Denn das Jazzfestival Saalfelden, das räumt Festival-Intendant Mario Steidl im Gespräch unumwunden ein, ist mittlerweile mit seinen zahlreichen über die Stadt verstreuten Bühnen etwas groß geworden. »3 Tage Jazz ist mit den insgesamt neun Konzerten an zwei Spielorten wesentlich kompakter und überschaubarer«, fügt er hinzu. Die Winter-Edition der großen Festival-Schwester habe dadurch aber auch klare Vorteile. »Es ist deutlich familiärer, die Stammleute aus der näheren Umgebung sind alle vor Ort und der Austausch vor oder nach den Konzerten ist stärker und intensiver«, konstatiert Steidl. »Bar und Bier« sei jedenfalls im Jänner beim Festival ein nicht unwichtiges Thema, da die Konzerte am Freitag und Samstag bereits um 23:00 Uhr zu Ende seien, betont Steidl mit einem leisen Lachen. 

Hildegard lernt fliegen © Hildegard lernt fliegen

Dass es zudem auch Glühwein gebe, bedeutet aber nicht, dass ästhetische Ansprüche in den Hintergrund rückten. »3 Tage Jazz ist auch Experimentierfeld und zugleich Ankündigung davon, was im Sommer beim Jazzfestival dann kommen wird«, erklärt Steidl. So seien etwas größtenteils deutlich kleinere Formationen zu hören und auch der Artist in Residence für den Sommer gebe sich schon mit seiner Stammband sein Stelldichein. Ebenjener wird der Stimmakrobat Andreas Schaerer sein, der am 28. Jänner, um 19:00 Uhr mit Hildegard lernt fliegen im Kunsthaus Nexus die Bühne entert. »Ein großartiger Musiker und ein absolutes Highlight«, so Steidl. Aber auch der Rest des Programms kann sich definitiv sehen lassen. Bereits am 26. Jänner gibt es für Festivalgäste vorab einen Kinofilm zu sehen, thematisch natürlich passend zum Jazz-Thema: »Inside Scofield« von Joerg Steineck steht auf dem Programm. 

Weiters darf man und frau sich auf den Klarinettisten Louis Sclavis samt Mitmusikern freuen oder auf den unbändigen Groove von Spinifex einlassen. Diese Ausnahmeband, die dem Free-Jazz ein neues Gesicht gibt, weil sie ihn gewissermaßen auf die Spitze treibt und zugleich neu deutet, verspricht ein Glanzlicht zu werden. Auch das brillante aktuelle Album »Spinifex Sings« des Amsterdamer Sextetts, erschienen auf Trytone/ToonDist, ist gewissermaßen ein Garant dafür. Für ausreichend Zeit zur Nachbereitung bei Bier, Glühwein oder auch anti-alkoholischen Getränken wird jedenfalls unabhängig von dem zuvor Gehörten und Erlebtem genügend Zeit zur Verfügung stehen. Dank dem Format 3 Tage Jazz, das genau darauf abzielt. 

Link: https://www.jazzsaalfelden.com/de/3-Tage-Jazz-2023

favicon

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top