Drei Farben House

»Choice Item«

Tenderpark

Acht »choice items« haben es auf die neue Doppel-LP von Michael Siegle alias Drei Farben House geschafft. Der Berliner DJ und Produzent macht sich schon seit einigen Jahren mit seinem Label Tenderpark und der darauf entwickelten Spielart von Deep House verdient, die perfekte Anschlussfähigkeit an den Philly Sound der 1970er Jahre bietet und entsprechend leichtfüßig, funky und soulful daherkommt. Schon die Eröffnung »>From Philadelphia with Love« ist eine überschwängliche Liebeserklärung an die vergangene Zeit, irgendwie aber auch an den letzten Sommer und seine durchtanzten Nächte. Erstaunlich dabei ist, wie viele Nuancen Michael Siegle aus der Verbeugung vor dem Philadelphia Soul herauskitzelt, in wie viele Richtungen er die Abwandlung der Groovegerüste entwickelt, so dass es im Ergebnis hervorragend homogen klingt, aber niemals ins Fade abrutscht. »Club Butt« beispielsweise ist ein groovy Shaker mit kaum zu überhörender HipHop-Attitüde, der die Wärme des Philly Soul eigentlich nur kurz aufscheinen lässt und ansonsten dem wilden Disco huldigt, während »You’re not gone« einen so mellow und warm umschmiegt, als ob es als Feature mit The Whitest Boy Alive entstanden wäre. Auch die restlichen Tracks sind durchwegs butterweiche, mit viel Herzblut für die 1970er und 1980er Jahre produzierte Clubcuts, die einen sicher nicht kalt lassen werden. »You gotta dance closer to the ones that you love« wäre ein alternativer, kaum weniger passender Titel für das Album gewesen.