police des moeurs

»ceux qui restent«

Mannequin Records

Das sehr verdienstvolle Berliner Label Mannequin hat das jüngste Album von police des moeurs veröffentlicht. Es handelt sich hier um französischen Cold Wave. Und dies, bitte, sind junge Leute, die Musik machen wie in den frühen 1980er Jahren. Um ehrlich zu sein, ich hab‘ ad hoc auch nicht sagen können aus welchem Jahrhundert diese Scheibe ist. Das Cover, das die somnambule Stimmung der Musik illustriert, könnte auch am Buchdeckel von Emily Brontës »Sturmhöhe« sein. Mannequin Records hat – genau wie Dark Entries – wunderbare Schätze aus den 1980er Jahren wieder veröffentlicht, wie zum Beispiel »Suicide Commando« von No More. Aber »ceux qui restent« von police des moeurs ist von 2015. Diese Platte beglückt mich beim wiederholten Hören immer wieder. Die Musik ist düster. Für Träumer, die sich auch mitunter auf ein Dach verirren um dort zu tanzen, haben police des moeurs auch durchaus Ohrwürmer zu bieten. Ich weiß, Kritiker – der ich keiner bin – vergleichen gerne. Aus purer Lust am Stabhochsprung tue ich dies nun: vergessen Sie »Fade To Gray« von Visage. Hören Sie sich »ceux qui restent« von police des moeurs an! Eine durchaus zeitgemäße Produktion! Wer aus der suggestiven Kraft der Melancholie Inspiration zu schöpfen vermag, der ist bei dieser Platte genau richtig.