© Redaktion

Cancel everything

Aufgrund der Eindämmungsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus kommt das gesellschaftliche Leben in Österreich vorläufig weitgehend zum Erliegen. Die meisten der unter »Termine« angekündigten Veranstaltungen werden nicht stattfinden. Auch der Salon skug am 25. März 2020 fällt leider aus.

In unserem Online-Terminkalender finden sich – wie gewohnt – zahlreiche Veranstaltungen, die von der skug-Redaktion ausgesucht wurden und als empfehlenswert erachtet werden. Im März sind es oder besser gesagt wären es noch einige Dutzend Empfehlungen gewesen. Aufgrund der seit 10. März 2020 in Kraft getretenen »Maßnahmen gegen das Zusammenströmen größerer Menschenmengen nach § 15 Epidemiegesetz« werden die allermeisten dieser Veranstaltungen nicht stattfinden können. Teilweise wurden sie bereits abgesagt, bei den restlichen steht dies zu befürchten. Auch in der skug-Redaktion nehmen wir diese Eindämmungsmaßnahmen gegen den Corona-Virus ernst und halten diese auch für sinnvoll, weil eine schnelle und ungebremste Ausbreitung des Virus verhindert werden muss. Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir nicht bei allen Veranstalter*innen nachfragen können, ob deren Veranstaltungen stattfinden oder nicht. Bitte den jeweiligen Links in den Terminen folgen und sicherheitshalber bei den Veranstalter*innen nachfragen. Angesichts der aktuellen Zuspitzung der Lage werden die Maßnahmen zu Einschränkung der »sozialen Kontakte« in den nächsten Wochen eher noch mehr werden.

Wir selbst hatten unseren Salon skug mit Kinetical & P.tah am 25. März 2020 im Fluc bisher noch nicht offiziell abgesagt, tun dies aber hiermit. Wir waren uns noch unsicher, weil grundsätzlich Events, deren Teilnehmer*innenzahl auf unter 100 Personen beschränkt bleiben, noch erlaubt sind. Alle Vorsicht des Abwägens ist nun aber hinfällig, denn mit den heute erlassenen Lokal- und Geschäftsschließungen ist die Sache eindeutig. Auch das Wiener Fluc wird bis auf weiteres geschlossen bleiben. Selbstverständlich geht das Wohlergehen der Besucher*innen und ihrer Familien vor. Diese Situation ist wohl für alle Beteiligten einmalig. Ruhe bewahren und Stubenhocken ist jetzt das Gebot der Stunde. Langeweile muss dabei nicht aufkommen, denn es kann ja skug gelesen werden. Da gibt es auch keinerlei Infektionsrisiko. Und den Salon holen wir vielleicht im April nach … Warten wir ab, wie sich die Ausbreitung des Corona-Virus weiter entwickelt.