Buena Vista Social Club: »25th Anniversary Edition« (World Circuit)

Musik von der Insel

Mit dem Buena Vista Social Club hat sich vor 25 Jahren eine Marke als Synonym für kubanische Musik etabliert. Das Jubiläum wird mit einer Deluxe Edition voller Überraschungen begangen.

Als vor 25 Jahren das Album »Buena Vista Social Club« erschien, war das für die meisten Menschen im Westen die erste Berührung mit kubanischer Musik. Entsprechend groß war das Echo in der Musikszene und das Album wurde nicht nur von der Kritik hochgelobt, sondern war weltweit ein enormer Erfolg, welcher die Musik der sozialistischen Inselrepublik einerseits salonfähig machte, andererseits den Albumtitel als Marke etablierte und Nachfolgealben aufs Tapet beschwor. Verantwortlich dafür zeigte sich der amerikanische Musiker Ry Cooder, welcher eigentlich für andere Sessions nach Havanna gereist war – aufgrund der bereits damals aktiven amerikanischen Blockade musste er übrigens via Mexiko fliegen –, und als sich seine Pläne unerwartet zerschlagen hatten, kurzum ein Album mit bekannteren und unbekannteren Größen der kubanischen Musikszene kreierte. In nur sechs Tagen nahm er mit Compay Segundo, Rubén González, Ibrahim Ferrer und vielen anderen über zwanzig Stücke auf, von welchen es vierzehn auf das Album schafften.

Buena Vista Social Club: »25th Anniversary Edition« (World Circuit)

Die neue Box
In den 25 Jahren seit seinem Erscheinen ist »Buena Vista Social Club« zum Standard für kubanische Musik avanciert und es nimmt daher nicht Wunder, dass man sich für das Jubiläum zu Reissues entschloss. Die mit etwa 90 Euro angesetzte Deluxe-Box wartet mit zwei Vinylplatten, zwei CDs sowie zwei Lithographien auf, allesamt verpackt in einem liebevoll gestaltetem Hardcover-Buch. Letzteres hält diverse originale Fotos von den Sessions als auch Hintergrundinfos bereit. Auf den Platten finden sich das 2021 remasterte Album mitsamt fünf zusätzlichen, bisher unveröffentlicht gebliebenen Songs. Während das Album bei den CDs auf Scheibe Eins seinen Platz fand, harren auf der zweiten CD insgesamt 19 weitere Tracks auf interessierte Ohren. Es handelt sich dabei um Outtakes der bereits bekannten Songs wie auch um noch völlig unbekanntes Material, bei welchem man sich durchaus fragen kann, weshalb ursprünglich kein Doppelalbum angedacht wurde.

Buena Vista Social Club: »25th Anniversary Edition« (World Circuit)

Resümee
Vergleicht man den knapp noch zweistelligen Preis mit anderen Box-Sets dieser Tage, so findet man sich in einem durchaus vernünftigen Bereich, wobei anzumerken ist, dass die Qualität der Pressungen, des Buches sowie der Drucke im höheren Bereich rangieren. Leider keine Selbstverständlichkeit. Auch das in diesem Jahr angefertigte Remastering ist positiv zu betrachten. So klar und deutlich vernahm man die reiche Instrumentierung auf bisherigen Veröffentlichungen nicht – man ist fast geneigt, dem Sound eine Tendenz ins Analytische zu unterstellen, was hier allerdings ausgesprochen positiv hervorzuheben ist. Als einziger Wermutstropfen muss indes moniert werden, dass Wim Wenders berühmter Film fehlt. Zwei Jahre nach den ursprünglichen Aufnahmen nahm Ry Cooder den Regisseur mit auf Fidel Castros Insel, um die Aufnahmen zu Ibrahim Ferrers erstem Soloalbum zu dokumentieren. Es entstand ein Bewegtbildzeitdokument besonderer Schönheit. Nun ja – man kann nicht alles haben und sollte ganz in kubanischer Gelassenheit sich damit zufriedengeben, was man hat, zumal das hier ganz schön viel ist.

Link: https://shop.worldcircuit.co.uk/product/81397