Don Byron

A Fine Line

Blue Note

Klarinettist, Komponist und Arrangeur Don Byron setzt seine Tradition auf dieser Platte fort: Gegen Kategorisierung und Schubladendenken, ständige Neudefinition aller Musikrichtungen. Diesmal bearbeitete er Lieder von Bernstein, Schumann, Mancini, Puccini, Wonder u.a. Don Byron: » … the art of Arias and Lieder may have grown stronger than ever … I posethe question: is there an aria greater than Roy Orbison’s ,It’s Over‘?» Begleitet von fabelhaften Musikern wie Uri Caine (p), Paulo Braga (dr, perc) und Jerome Harris (g) und den Stimmen von Cassandra Wilson, Patricia O?Callaghan u.a. gibt es hier ungewohnte Versionen bekannter Lieder zu hören. Don Byron bewegt sich in einigen Stücken gefährlich nahe an Kitsch und Easy Listening, entkommt Gott sei Dank meistens noch durch überraschende Wendungen und jazzige Einflüsse. Leider nicht so experimentell und provozierend wie Don Byron es vielleicht gerne hätte. Trotz allem – Geschmackssache.