Trupa Trupa

»Of The Sun«

Glitterbeat

Gestern war die Welt noch in Ordnung, heute hat sich die Sonne hinter Nebelschwaden verkrochen. Alles verdunkelt sich, der Boden bebt, die polnische Antifa-Abteilung aus Danzig klatscht in die Hände – Trupa Trupa veröffentlichen mit »Of The Sun« ihre fünfte Platte. Die Noise-Rock-Band konfrontiert uns mit dem »normalsten Album, das wir bisher geschrieben haben«, so Grzegorz Kwiatkowski, Kopf und Stimme der Gruppe. Und meint: »Wir sind damit kolossal gescheitert.« Songs über seichte Sexyness und Sonnenbrand vom letzten Strandurlaub an der Ostsee sollte man auf dem Album nicht erwarten. Auch wenn sich »The Big Four« aus der polnischen Hafenstadt Mühe geben, der Sache mit ein paar Onkelschmähs ein g’sundes Geschmäckle zu geben. Spätestens nach dem vierten Takt ziehen sie die Vorhänge zu – »fuck the sun« versteht man auch in Polen. Bässe stochern stumpf im Schlagzeugstrudel herum, gabeln immer wieder einen Happen in den Rachen und verlieren irgendwann die Kontrolle. Blackout, Rauschen, Krach und Stille. Hier läuft alles nach Plan. Aber sicher nicht normal. Schließlich arbeiten sich Trupa Trupa an der »dunklen Seite der Menschheit« ab. Und zwar so, wie das vier Intellektuelle in einem Staat mit präpotentem Mini-Trump als politischer Galionsfigur für sich verstehen. »Es ist ein Album, das sich mit dem Konzept der Zeit beschäftigt, mit dem Nichts und der tragischen Geschichte, die uns in diese existenzielle Leere geführt hat«, sagt Kwiatkowski. Auf dem Song »Longing«, der sich an Gitarrenwänden emporhievt und sich wie aus dem My-Bloody-Valentine-Ei in eine Welt aus Pixies und Fugazis schält, greift das um sich wie Windpocken im Kindergarten. Die roten Flecken kratzen sich Trupa Trupa zwar aus dem Gesicht. Aber man spielt mit dem Feuer der Wiederholung. Die Vergangenheit lodert in drei Akkorden, erlischt nie und macht trotzdem Platz für in die Länge gezogene Erinnerungen – der »Remainder« verdampft zu einem Reminder und zeigt damit nicht nur die Sprachverwandtschaft des Titels an. »It did not take place« singt Kwiatkowski. Immer wieder, als würde erst die Wiederholung diesem »it«, dem unbenannten Es, einen Raum für Interpretationen eröffnen. »Of The Sun« ist ein antifaschistisches Statement. Ein Aufruf zum Widerstand und zur Überzeugung, nicht nur an der Oberfläche herumzuschaben. Vielleicht können wir die Welt so wieder in Ordnung bringen.