candelnine.jpg

Nach zwei Compilationbeiträgen für das amerikanische Label Tympanikaudio gibt es nun die erste Fulltime-VÜ von Candle Nine. Und wieder mal eine Scheibe Musik, die sich mit dem Verhältnis zwischen Maschine und ihrem geistigen Derivat auseinandersetzt. Wobei: Man kann es sich auch leicht machen und diese CD in die Kategorien IDM, Electronica und so was wie Ambient-Breakcore einteilen und sie dann dort belassen. Ich schätze das musikalische Engagement von Candle Nine, ist guter Stoff, wenn man sich nicht allzu viel erwartet. Denn Derartiges hatten wir schon echt des Üfteren. Melancholische Synth-Flächen und Distortion-verzogene Beats, nennen wir’s Gothtronica. 

favicon

Home / Rezensionen

Text
Heinrich Deisl

Veröffentlichung
05.01.2011

Schlagwörter


Scroll to Top