The Moog / Gallon Drunk

»Solid For Tomorrow« / »The Rotten Mile«

India/Rough Trade / Fred Label/Rough Trade

The Moog – eine Band gibt sich den Namen der legendären Synthesizer. Das ist eine gute Idee, die längst überfällig war. Doch obwohl ein Keyboard das Line-Up ergänzt, haben die fünf Ungarn mit den klassischen Synthiesounds wenig an den abgetragenen Anzügen und den buschigen Halstüchern. Richtig: Vorbei sind die Zeiten, in denen ungarische Bands musikalisch zehn Jahre hinterhergehinkt sind. Im postkommunistischen Osten sehen die Musikerinnen nicht nur so aus wie ihre Kollegen von der Insel, sie scheppern mit ihren Gitarren auch auf ähnliche Weise. Wie inzwischen üblich ein bisschen retro und somit brav gearbeitet.
Ähnliches lässt sich über Gallon Drunk sagen, wenngleich diese vier tatsächlich von der besagten Insel kommen: Die seit Ende der 1980er-Jahre veröffentlichenden Briten legen mit »The Rotten Mile« auf dem vom DJ und Produzenten Fred Mann gegründeten Fred Label zwölf schlagkräftige Songs vor – wütend, ausdrucksstark und verrückt.

>> http://www.moog.hu
>> http://www.gallondrunk.com