Craig Harris & Tailgaters Tales

Shelter

JMT

Der Wiederveröffentlichungswahnsinn des JMT-Backkataloges geht in die nächste Runde. Allzu viel Essentielles scheint mir nicht dabei zu sein, aber mit »Shelter« ist doch eine Perle darunter, die es absolut verdient, wiederentdeckt zu werden. AACM heißt die Schule, durch die der Posaunist Craig Harris ging, und sie hat ihre Spuren hinterlassen, musikalisch wie inhaltlich. 1986 wurde die vorliegende erste Einspielung mit seiner Band Tailgaters Tail erstveröffentlicht, nebst anderen mit dabei der großartige Don Byron, der des Öfteren auch solistisch glänzt. »Africans Unite«, der Titel der ersten Komposition, ist ein Aufruf an die Unterdrückten dieser Welt, sich zu vereinen und erheben. Wie sehr viel zu viele auf der Suche nach Shelter sind, ist Thema des Zentralen Stückes der Platte, des 17-minütigen Titeltracks. Höchst impressiv präsentiert Harris seine Fähigkeiten als Leader und Komponist, vital und vielschichtig klingt »Shelter« wohl wegen gleich dreier Bläser – und zwar immer noch. Weiters neu aufgelegt: Stefan F. Winter »The Little Trumpet«, »Cowboy« von Jean Paul Bourelly, das in dieser Serie bereits zweite Steve Coleman Album, »On The Edge Of Tomorrow« mit seinen 5 Elements, Jay Claton & Jerry Granelli mit dem Vocal/Drums Duo »Sound Songs« sowie »Point Of View« von Cassandra Wilson.