dEUS

»Pocket Revolution«

V2/Edel

Diese ehemals rastlose Band, die uns Mitte der Neunziger außer Atem gebracht hat, sie ist immer noch verdammt gut. Diese Art ein Stück anzufangen und dann ganz woanders enden zu lassen, ist großartig. Ein echtes Album fürwahr, das über sich hinausweist und schon in sich viele Richtungen vereint. dEUS hat in über zehn Bandjahren schon so viele Besetzungswechsel erlebt, wie ein regulärer Fußballclub, und ich halte es für durchaus denkbar, dass Bandleader Tom Barman diese Band selbst eines Tages »vererben« wird. Mit Ex-Evil-Superstar Mauro Pawlowski ist nun endlich auch wieder ein so starker musikalischer Charakter an Bord, wie es damals Stef Camil Carlens war. Natürlich haben wir es mit Rockmusik zutun, aber welche Rockband nennt ein Stück »Sun Ra«, ohne dass dabei ein ärmliches Jamsession-Noise-Gedaddel rauskommt, sondern ein Meta-Knallbonbon? Im letzten Lied fragt Tom Barman: »Do you still love me?« Ich jaule dazu »Y-E-S, indeed!«