Pallets

»Double Dagger ‡«

Tortellini Records/Flennen/rds rec hh

Das Leipziger DIY-Tape-Label Tortellini Records veröffentlicht mit »Double Dagger ‡« das erste Album der Pallets, die sich aus Thomas Schröder (keys, bass, drum machine) und Friedrich Günther (vocals, bass, guitar) zusammensetzen. Pallets machen entspannten, langsam vorantreibenden Synth-Pop, der vor allem von Günthers klagendem, leicht trägem Gesang und dem pulsierenden Bass, wie auf dem hymnischen Opener »Dull Day«, getragen ist. Die verträumten Keys und der melodiöse Bass (siehe/höre »Dead Body«) ziehen sich auch durch das ganze Album und beißen sich gern als kleine Würmchen in den Ohren fest. »Green Sand« hat tatsächlich etwas von mittelalterlich anmutendem Dungeon-Synth, Günthers Texte etwas Beschwörendes, angenehm Andersweltliches. »Fever« klingt genau so, wie sein Titel es verspricht: Der hintergründige, in den Instrumentals fast verschwimmende Gesang zeugt von langsam schwindender, klarer Wahrnehmung. Und so spielt er eher die unbewussten Saiten an, in einer verrauchten Atmosphäre, im Keller, am Abend, in der Hitze, oder gerne auch mit dem E-Auto durch einen Wald. Huup-Huup!