Tony Renaissance © Johann Redl

O-Sounds mit Tony Renaissance

skug veröffentlicht in Kooperation mit Radio Orange 94.0 und Res.Radio eine »Nachlese« der O-Sounds Live-Sessions. Die Sendung mit Tony Renaissance wurde am 17. April 2022 aufgezeichnet und übers Radio live ausgestrahlt.

Als Teil von The Future, Sounds Queer? und Tender Matter und als musikschaffende Person unterstützt Tony Renaissance die Arbeit von queeren, gender-marginalisierten Künstler*innen im Bereich der elektronischen Musik. Die neue EP »Xxxerberus« sucht nach Intensitäten und ist auch selbst intense. Denn im Vergleich zu vorhergehenden Releases dreht Tony Renaissance hier den Kontrast zwischen Pop und Noise nochmals höher. Sensibel konstruierte Arrangements kleschen dabei auf rhythmischen Noise-Produktionen, und die verzerrt glitchenden Vocals verbreiten Lust auf Transformation und queer joy.

O-Sounds: Auf drei Songs deiner EP »Xxxerberus« erweiterst du deinen Sound, indem du Kollaborateur*innen einlädst, das sind Mo Nahold (aka Subletvis), Rosa Nebel und Karo Preuschl.

Tony Renaissance: Meine Friends!

Wie ist die Zusammenarbeit bei diesen Features entstanden und wie seid ihr es angegangen?

Es war bei allen dreien unterschiedlich. Karo Preuschl kenne ich schon, seit wir Babys sind. Wir haben als Teenies schon romantische Teenie-Songs gemacht. Karo ist auch mit mir zusammen in dem Duo Snake Boots, wo wir auch viel miteinander improvisieren. »Glitter« war aber ein richtiger Song, wo wir uns zusammengesetzt haben und ihn miteinander ausgefeilt haben. Bei den andern beiden hatte ich schon zwei Sketches zu den Songs, die habe ich an Subletvis und Rosa Nebel geschickt und dann ging es online hin und her.

Die Einflüsse sind auf jeden Fall hörbar. Vor allem auf »Glitter« gibt es diesen wunderbaren Dialog, den wir gerade hören konnten.

Von dem ich leider nur einen Part spielen konnte gerade!

Das klingt fast, als hättet ihr es beiläufig aufgenommen.

Wir wollten für den Songs so viele verschiedene Parts wie möglich und es ist dann so ein Patchwork-Ding geworden. Beim Experimentieren haben wir dann überlegt, einen Dialog reinzumachen, und das ist dann auch recht spontan passiert. So improvisatorisch, wie wir das normalerweise machen.

Außerdem hast du bei der EP mit Lena Kuzmich für das Artwork zusammengearbeitet. Ihr plant auch ein weiteres Projekt in naher Zukunft im Kosmos Theater.

Ja, wir arbeiten gerade an einem Performance-Projekt. Diese Zusammenarbeit hat eigentlich schon 2019 oder 2018 begonnen, da haben wir an dem ersten Musikvideo gearbeitet und jetzt auch am Cover für die neue EP. Wir viben sehr in unseren ästhetischen und inhaltlichen Vorstellungen. Und Lena ist nicht nur mega kreativ und productive, sondern auch extrem caring.

Die ganze Radiosendung inkl. Interview gibt es bei Res. Radio zum Nachhören:

Res.Radio · O-Sounds #13 w/ Tony Renaissance

Die Performance »XxA« mit Lena Kuzmich als Xena und Tony Renaissance als Angel Galore hat ihre Uraufführung am 2. Juni 2022 im Kosmos Theater.

Die Live-Sessions von O-Sounds sind gefördert durch die Stadt Wien Kultur (MA7) und die SKE der Austro Mechana. Die nächste Sendung wird, anlässlich des Radio Orange 94.0 Programm-Relaunchs, am 29. Mai 2022 um 17:00 Uhr live ausgestrahlt (am regelmäßigen O-Sounds-Programm änderst sich aber weiterhin nichts). Updates dazu gibt es auf der Radio Orange 94.0 Webpage. Vergangene Folgen befinden sich auch im Cultural Broadcasting Archive: https://cba.fro.at/series/o-sounds